Banken

ver.di und der AGV Banken starten Initiative zur Demokratiestärkung

Bei ihrer Initiative kooperieren ver.di und der AGV Banken mit dem Business Council for Democracy (BC4D).
© canva.com
Hassrede im Internet gefährdet die Demokratie
01.12.2023

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Fachgruppe Bankgewerbe, und der Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (AGV Banken) haben am Freitag eine Initiative zur Stärkung der Demokratie ins Leben gerufen.

„Hintergrund ist die zunehmende Verbreitung von Hassrede, gezielter Desinformation und Verschwörungserzählungen im Internet und sozialen Medien, die zur Destabilisierung demokratischer Strukturen und Institutionen beitragen kann. Dem wollen wir entschieden entgegenwirken – auch in den Betrieben“, sagte Christoph Schmitz, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand. „Die demokratische Gesellschaft ist die Grundlage für eine demokratische Wirtschaft, für Mitbestimmung, für freie Gewerkschaften und für die Wahrung der Rechte der Beschäftigten. Auch deshalb machen wir uns dafür stark – gerade auch im Alltag am Arbeitsplatz.“

Bei ihrer Initiative kooperieren ver.di und der AGV Banken mit dem Business Council for Democracy (BC4D), der kostenfreie Schulungen für Beschäftigte der Branche anbietet, in denen sie mehr über die Ausbreitung von Desinformation und Hassrede erfahren und lernen, etwas dagegen zu tun.

In acht einstündigen Einheiten werden Gruppen von jeweils 20 Beschäftigten von professionellen Trainerinnen und Trainern zu Fragen der digitalen Kommunikation geschult – interaktiv und anhand von konkreten Beispielen und Übungen. Der AGV Banken und ver.di empfehlen den Geschäfts- und Personalleitungen sowie den Arbeitnehmervertretungen im privaten Bankgewerbe, den BC4D in ihren Unternehmen bekannt zu machen, möglichst viele Beschäftigte für die Teilnahme an den Schulungen zu motivieren und ihnen diese während ihrer Arbeitszeit zu ermöglichen.